Sonntagmittag

Sonntagnachmittag: Jüngerschaft, die Jünger schafft (2. Tim. 2,2)

Es ist allein die Gnade Gottes, dass wir tun können, was wir tun. Wenn ich in Christus bin, habe ich alles bekommen, was ich zum Leben brauche.
Oft vergessen wir, dass wir die Dinge, für die wir beten, schon von Gott bekommen haben durch Jesus, wir müssen sie nur in Anspruch nehmen. Wir versuchen nur zu oft aus eigener Kraft zu leben.
Leben wir aus der Kraft Gottes!

Lass dir in Jesus Christus die Gnade schenken und nehme dort alle Kraft herausnehmen, die du brauchst.

Paulus gibt Timotheaus drei Bilder, wie er seinen Dienst gestalten kann:

  • Als Soldat
    Lass dich nicht von deiner Arbeit ablenken, bleib fokussiert.
    Zu leicht lassen wir uns von Dingen der Welt ablenken und wundern uns dann, dass wir Jesus nicht sehen. Wo steht Jesus momentan bei dir in deinem Leben?
  • Als Sportler
    Wir sollen nicht nur fokussiert, sondern auch diszipliniert sein.
    Im Willen Gottes gibt es keine Abkürzungen und wenn ich nicht bereit  bin mit Jesus zu sterben, dann werde ich nicht viel vom Siegespreis sehen
  • Als Bauer
    Engagiert sein und an etwas dranbleiben. Jede Beziehung ist harte Arbeit, aber funktioniert auf ganz praktische Art und Weise.

Das Wort Gottes kann nur durch uns lebendig werden, wenn wir uns in unserem Dienst gebrauchen lassen. Wir haben es verlernt Beziehungspflege mit Jesus und unserem Nächsten zu machen, aber Jüngerschaft ist genau dies.

Den Christen heutzutage fehlt oftmals die Bereitschaft einen Unterscheid zur Welt zu machen und die Welt zu verändern.
Lasst uns mit Jesus mehr riskieren!

Mit diesem Aufruf wünschen wir euch Gottes Segen und bis zum nächsten Jahr auf Dynamis!

Anhören